Befristete Stellenreduzierung von Pfarrerin Margret Noltensmeier

Liebe Gemeinde,

für die kommenden zwei Jahre habe ich meine Stelle um 12,5 % reduziert. Das bedeutet für mich eine Freistellung für sechs Wochen pro Jahr.

Meine Vertretung in allen Amtsangelegenheiten, dem Konfirmandenunterricht und einem Anteil der Gottesdienste hat Pfarrer Hermann Donay aus Blomberg übernommen.

In der folgenden Zeit gibt es zwei zeitliche Blöcke, in denen ich freigestellt bin:
12. bis 25. November 2018 und
22. Januar bis 17. Februar 2019.

Viele Grüße
Pfarrerin Margret Noltensmeier

Personelle Veränderungen in der Kindertagesstätte Wildblume

Abschied von Karola Durgeloh

2018 durgelohVor den großen Ferien, am 09. Juli 2018, haben wir im Rahmen einer kleinen Feierstunde, unsere langjährige Kollegin Karola Durgeloh, in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. An dieser Feierstunde nahmen Vertreter unseres Trägers, der Stiftung Eben-Ezer, unsere Pfarrerin Frau Noltensmeier, Herr Gütschleg vom Kirchenvorstand, Elisabeth Müller, Frau Durgelohs Familie und weitere geladene Gäste teil.

Seit 1992 war Frau Durgeloh fest in der Kindertagesstätte Wildblume angestellt. Im Jahr zuvor wurde sie aber bereits immer mal wieder als Vertretungskraft angefragt. 2017 bekam sie das Kronenkreuz für 25 Jahre Dienst in der Diakonie verliehen. Frau Durgeloh hat in unserer KiTa in allen Kindergruppen gearbeitet, sei es mit den unter 3-jährigen oder den älteren Kindern. Sie hat die ersten Schlafkinder begleitet und die Umwandlung einer Regelgruppe zur U3-Gruppe miterlebt. Über 10 Jahre war sie die Ständige Stellvertretende Leitung.

Wir Kolleginnen haben Frau Durgeloh mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen lassen und wünschen ihr alles erdenklich Gute für ihren neuen Lebensabschnitt. Unser Kontakt bleibt natürlich weiterhin bestehen.

Zum Abschied haben wir ihr einen Wanderrucksack gepackt, da sie gerne auf Reisen geht. Dann kann sie uns und den Kindern bei ihrem nächsten Besuch von ihren Erkundungen erzählen.

Silke Altmann für das Wildblume-Team

 

Ein neues Gesicht in der Tagesstätte

2018 titzeHallo liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Julia Titze, ich bin 26 Jahre alt und wohne in Lothe.
Nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur Erzieherin am Felix- Fechenbach-Berufskolleg in Detmold habe ich in einer KiTa in Blomberg gearbeitet.

Seit dem 1. August unterstütze ich nun das Team der Ev. KiTa Wildblume und freue mich über meine neue Stelle in der Schmetterlingsgruppe.

Ich bin schon sehr gespannt auf die Zeit in der KiTa Wildblume und freue mich darauf, neue Erfahrungen und Eindrücke zu sammeln. Ich hoffe auf eine schöne spannende Zeit und eine gute Zusammenarbeit mit den Kolleginnen, Eltern und Kindern.

Viele Grüße, Julia Titze

Gedenken an die Verstorbenen unserer Gemeinde

2018 ewigkeitssonntagWenn ein Mensch aus unserer Gemeinde gestor- ben ist, geben wir dies im Gottesdienst nach der Trauerfeier bekannt und denken in der Fürbitte an ihn/ sie und die Angehörigen.

Eine andere Tradition, die vielfach gar nicht mehr so bekannt ist und an die wir deshalb hier noch einmal aufmerksam machen möchten, pflegen wir auch in unserer Gemeinde: Im Gottesdienst am Ewigkeitssonntag (in diesem Jahr am 25.11.) lesen wir die Namen aller vor, die im vergangenen Kirchenjahr gestorben sind.

Für jeden und jede von ihnen zünden wir ein Licht an, das während des Gottesdienstes brennt. Der Inhalt des Gottesdienstes nimmt Bezug auf unsere Vergänglichkeit, auf das Erleben von Tod und Trauer, und letztlich auf die Hoffnung, die uns trägt.

 

 

„Hunger nach Gerechtigkeit“ - Brot für die Welt

„Hunger nach Gerechtigkeit“

Einladung zur Lippische Regionaleröffnung zur 60. Aktion von Brot für die Welt
Samstag, 1.12.2018, 18.00 Uhr, Ev.-luth. Kirche Lage, Sedanplatz 4 (gegenüber des Bahnhofs)

Expert/innen-Talks: Informationen und Diskussion
Geistliche Impulse
Überraschungs-Aktionen rund um die 60
Musik
Mitglieder von GROOPHONIK und dem TBV Lemgo (Handball-Abteilung)
Info-Stände, kleine Knabbereien

Seit 60 Jahren engagiert sich Brot für die Welt erfolgreich, um Ungerechtigkeit, Armut und Hunger in der Welt etwas entgegen zu setzen. Vieles wurde erreicht, aber immer noch gibt es weltweit unakzeptable Zustände von Armut, Hunger, Wasserknappheit und wirtschaftlicher Ungerechtigkeit. Darum setzt sich Brot für die Welt weiterhin mit Partnerorganisationen im Süden dafür ein, dass Menschen genug zu essen und zu trinken haben und sicher leben können.

Die Regionaleröffnung bietet Ihnen Informationen, Musik (Shawn and the Wolf ) und kleine Überraschungen.

Der „Staffelstab“ der lippischen Botschafter-Tätigkeit für Brot für die Welt wird voraussichtlich an diesem Abend von Mitgliedern von GROOPHONIK an Mitglieder der Handball-Abteilung des TBV Lemgo weitergegeben.

Weitere Beteiligte sind Johanna Gary (Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Brot für die Welt Berlin) und Landessuperintendent Dietmar Arends (Lippische Landeskirche).
Es führen durch den Abend: Pfarrer Richard Krause (Lage luth.), Pfarrer Dieter Bökemeier und Sabine Hartmann (beide Lippische Landeskirche).

2018 brotfuerdiewelt